Zum Inhalt springen
Startseite » Hospitality Summit: Gastroimpuls mit Serviceroboter

Hospitality Summit: Gastroimpuls mit Serviceroboter

Ketty Bot Serviceroboter mit Gastroimpuls am Hospitality Summit

Gastroimpuls mit Serviceroboter an Hospitality Summit

Ketty Bot Serviceroboter mit Gastroimpuls am Hospitality Summit

«Veränderung braucht Mut», sagte Hotellerie Suisse Präsident Andreas Züllig bei seiner Eröffnungsrede. Beides davon – Veränderung und Mut – vertrat die Luzerner Firma Gastroimpuls – Hunkeler Gastro AG an ihrem Messestand. Das Unternehmen, welches sich bereits seit 1946 in der Gastronomie Branche behaupten kann, bewies mit dem Serviceroboter an ihrem Stand, dass sie sich für den Fortschritt in der Branche einsetzen.

Ein kleiner, gelber Helfer

Dieser Serviceroboter heisst «KettyBot», hat zwei Ablageflächen auf seiner Rückseite und ist etwa 1.1 Meter gross. Im Falle des Roboters von Gastroimpuls hatte dieser einen Bildschirm auf der Front, welcher mit Werbematerialien bespielt wurde.

Für Roger Lütolf, Geschäftsführer von Gastroimpuls, ist der kleine Roboter ein geeigneter Blickfang am Hospitality Summit. Wie dieser in einem Betrieb eingesetzt werden kann, müsse je nach Gegebenheiten und Wünschen der Unterstützung entschieden werden. Schliesslich gebe es verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Funktionen.

In der Gastronomie Impulse setzen

Vor allem möchte Roger Lütolf aber ein Zeichen setzen. Seine Produkte sollen innovativ sein, mit der Zeit gehen und manchmal sogar ein wenig zum Nachdenken anregen. Und das hat gut funktioniert: Viele Besucher haben sich den Roboter am Hospitality Summit angeschaut. Die einen waren begeistert, die anderen etwas skeptisch. «Es wurde oft gesagt, dass der KettyBot Mitarbeitende nicht ersetzen kann», fügte Lütolf an. Aus seiner Sicht seien Serviceroboter allerdings eine geeignete Unterstützung für die vorhandenen Mitarbeitenden und sollen diese gar nicht ersetzen.

Service der Zukunft am Hospitality Summit

«Ich persönlich denke, dass Roboter dann Sinn machen, wenn das Konzept und die Abläufe entsprechend ausgelegt sind», erklärt Lütolf auf die Frage, wie er die Zukunft der Hotellerie und Gastronomie mit Servicerobotern sieht. In der Hotellerie gibt es seiner Meinung nach vor allem Potenzial im Bereich Roomservice und Concierge. Bei Gastronomiebetrieben kennt er Best Practices von Service Robotern, die für das Abräumen von Schmutzgeschirr genutzt werden.

Diese Ansicht vertritt auch Thomas Holenstein, Geschäftsleiter und Inhaber von der Firma Sebotics, die solche Serviceroboter, wie auch den von Gastroimpuls, in der Schweiz vertreibt. Es sei wichtig, dass nicht nur die Geschäftsleiter:innen vom Roboter begeistert seien, denn damit arbeiten müssen die Mitarbeitenden. Seither sei aber jede Testphase ein voller Erfolg gewesen und die Unterstützung der Roboter sehr schnell ersichtlich geworden.

Für Roger Lütolf war es wichtig, dass sich die Hotellerie und Gastronomie Branche bereits früh mit neuen Themen auseinandersetzt. Dabei traf er am diesjährigen Hospitality Summit den richtigen Punkt und stach unter den Ausstellern definitiv heraus.

Insiderwissen zum BellaBot abonnieren

Melden Sie sich beim Newsletter von Sebotics an um alle wichtigen Fragen und Antworten rund um das Thema BellaBot und Serviceroboter zu erhalten.